Wie Sie Kreditkündigungen vermeiden...

Wenn die Bank den Unternehmer des Öfteren zum Gespräch bittet oder sogar die Kreditlinien anfängt zu kürzen, dann fragen sich viele Unternehmer „Darf die Bank das überhaupt? – Was wollen die eigentlich von mir?“ In solchen Fällen geht es meistens um die Covenants, - also um die „Nebenabreden oder/ und Klauseln“ in den Kreditverträgen zwischen dem Unternehmen und der Bank. Es sind somit vertraglich bindende Zusicherungen und verschiedene Verpflichtungen des Kreditnehmers während der Laufzeit eines Kredites.

Diese Zusicherungen und Verpflichtungen sollen gegensätzliche (!) Interessenlagen beider (Kredit)-Vertragsparteien berücksichtigen. Grundsätzlich kann man Covenants positiv betrachten, denn wenn die Verpflichtungen eingehalten werden, dann gibt es keine Vertragsverletzungen und dann muss die Bank auch keine Sanktionen einleiten. Die finanzierende Bank und das Unternehmen, welches den Kredit in Anspruch nehmen möchte, vereinbaren also individuelle Parameter bzw. Kriterien (Kennzahlen, Kommunikationsfristen, rechtliche Begebenheiten, etc.).

Das Ziel der Bank ist es dabei, das Kreditausfallrisiko zu reduzieren, indem sie möglichst frühzeitig über negative Entwicklungen des Kreditnehmers informiert ist. Zu solchen Entwicklungen gehören unter anderem Mittteilungen über schwerwiegende Entscheidungen, die die Geschäftsentwicklung wesentlich und nachhaltig beeinflussen könnten. Die Covenants sind hierbei somit Rahmenvereinbarungen, die es einzuhalten gilt und die bei Bruch (sog. Covenantsbruch) der Vereinbarung zur Kündigung des Kredites führen kann. Aus Sicht der Bank ist dies unter anderem begründet, weil auch an die Banken wirtschaftliche Anforderungen erhöht gestellt sind.

Je mehr die Banken selber in Kennzahlenkorridore gezwängt wurden (Finanzkrise!), desto mehr muss „am Ende“ der Kette auch der Unternehmer und Kunde zu diesen Kennzahlen passen. Um dies zu gewährleisten gibt es auch die Covenants – Verpflichtungen des Unternehmers bei Kreditvergabe. Kreditvergabe bedeutet auch die Verpflichtung zur Kreditrückzahlung. Damit ein Unternehmen aber den Kredit zurückzahlen kann, muss es wirtschaftlich erfolgreich sein! Damit die Bank nachvollziehen kann, dass das Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich ist und die Covenants einhält, braucht es verständliche Parameter und kann dann den möglichen Erfolg des Unternehmens (positiv wie negativ) einwerten. Ein Bereich der dies gewährleisten soll, sind die sogenannten Vereinbarungen der Covenants.

Erweitert betrachtet geht es um Transparenz für „alle“ Banken in das kreditnehmende Unternehmen. Nicht nur bei mehrstufigen komplexen Finanzierungen, oder bei unterschiedlichen Sicherheiten-Stellungen der Banken wird ein Frühwarn-Risiko-Ausfall-System von den Banken durch Covenants umgesetzt.

„Jede“ Bank ist ein für sich selbst wirtschaftendes Unternehmen und muss deshalb auf den eigenen wirtschaftlichen Erfolg bedacht sein und muss wissen, wie das Unternehmen wirtschaftlich aufgestellt ist und welche Risiken „dort lauern“!

Die Covenants schaffen beiden Vertragsparteien eine klare „Arbeitslinie“, da der Dialog über die Unternehmensentwicklung bereits vor Kreditauszahlung begonnen wird. Dieser Dialog begründet quasi eine für beide Seiten verständliche „Sprache. Damit sollen Missverständnisse über die Interpretation der Entwicklung des Unternehmens vermieden werden.

Durch die Covenants kann die Bank das Unternehmen „verstehen“, weil die Covenants auch die Offenlegung der Zahlen beinhaltet. Die Zahlen des Unternehmens können analysiert und geprüft werden und geben Auskunft über die Zukunft des Unternehmens!

Auf der anderen Seite der Bank steht der Unternehmer und in seinem Interesse als Kreditnehmer wiederum liegt es, die unternehmerische Freiheit zu erhalten und gestalten zu können, die Finanzierung des Unternehmens und die Liquidität zu sichern. Damit zwingend verbunden ist aber auch, dass keine Kreditkündigung verursacht wird bzw. dass die Rahmenparameter (Covenants) dem Unternehmen nicht den benötigten Handlungsspielraum reduzieren.

Im Prinzip kann man somit festhalten, dass Covenants Kriterien bzw. Parameter sind, die rechtzeitig Veränderungen im Unternehmen anzeigen. Kriterien und Parameter auf denen die Bank den Kredit vergeben hat und die meist direkt auf den Erfolg oder Misserfolg des jeweiligen Unternehmens frühzeitig hinweisen und Abweichungen anzeigen.

Mit den vereinbarten Covenants können beide Seiten – Bank und Unternehmen – Kriterien vereinbaren die das Unternehmen bei Abweichungen schnell und präventiv durch Gegenmaßnahmen wieder in den „erfolgreichen“ und vereinbarten Bereich lenken lassen!

Die Covenants werden bei bzw. vor der Kreditanstellung fixiert und beruhen damit auf Zeitpunktkriterien, die die Vermögens- und Ertragslage etc. des kreditantragstellenden Unternehmens widerspiegeln. Der IST-Zustand des Unternehmens bei Kreditantragstellung ist somit Ausgangslage und Basis des Kreditvertrages. Während der Kreditlaufzeit sollen sich die wirtschaftlichen Verhältnisse im Unternehmen o.ä. Kriterien nicht verschlechtern oder aus dem vereinbarten Rahmen fallen (auch starkes Wachstum kann ein Covenantsbruch sein!) und das halten die Covenants vertraglich fest, damit die Bank während der Kreditlaufzeit darauf „einwirken“ kann. Reaktionen der Bank können z.B. sein: Kreditkündigung, Zinserhöhung bis der Covenant „geheilt“ ist, zusätzliche Sicherheiten stellen, Zwang zur Eigenmittelstellung, etc.

Es muss vermieden werden, aus dem drohenden Verstoß ein Liquiditäts- und dann weiter ein Bilanzproblem werden zu lassen. Wenn es der Geschäftsführer nicht selber oder alleine „regeln“ möchte, muss eine spezielle Beratungsgesellschaft mit einem sogenannten „Work-Out Team“ die notwendigen betriebswirtschaftlichen Maßnahmen herausarbeiten, um den drohenden Covenantsbruch zu vermeiden.

„Work-Out-Teams“ können schnell und professionell dem Unternehmen helfen, eine Kreditkündigung oder Androhung einer Kreditkündigung zu vermeiden. Damit werden Kreditlinien gesichert, vereinbarte Liquiditätskredite für das Unternehmen beibehalten und grundsätzlich die Kommunikation mit der Bank verbessert.

 

Die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens und die wirtschaftliche Stärke des Unternehmens werden durch die Einhaltung der Covenants bestärkt. Es gilt somit die Kreditkündigung oder Androhung einer Kreditkündigung zu vermeiden.

Details dazu finden Sie in unserem Insider-Report 47. Diesen können Sie gebührenfrei anfordern. Geben Sie dazu Ihre E-Mailadresse in das Eingabefeld ein und klicken dann auf "Gratis anfordern". Sie bekommen dann den ganzen Insider-Report mit ca. 30 Seiten.

Um den Insider-Report gratis zu erhalten, geben Sie Ihre beste E-Mailadresse in das Eingabefeld ein.

Dann klicken Sie auf "Gratis anfordern".


Kommentar schreiben

Kommentare: 0