Innovation - Entwicklung

Förderprogramme, Forschung, Entwicklung, Innovation ist in Deutschland ein sehr stark getriebenes Thema der öffentlichen Förderung. Warum? Der deutsche Mittelstand ist sehr stark getrieben von Innovation. Made in Germany ist ein großes Wort und wird immer weiter ebenso in der Qualität der Ingenieurskunst, die wir in Deutschland haben, vorangetrieben und ebenso unterstützt.

Klicken Sie in das Bild, dann können Sie das Video zum Beitrag sehen!

 

Macht aber nicht nur bei Betrieben in Deutschland halt, sondern Sie erhalten natürlich ebenfalls Förderprogramme auf EU-Ebene. Das hatte ich bereits einmal im Video erzählt zum Thema EU-Fördermittel. Daher sollten Sie zum Thema EU-Fördermittel noch mehr wissen möchten, schauen Sie sich das Video zum Thema EU-Fördermittel an.

 

Hier wollen wir uns zunächst einmal konzentrieren auf den Bereich einer Antragsstellung in Deutschland. Das heißt, was gibt es für Förderprogramme? Und hier ist es primär der Zuschuss. Warum? Bei Forschung, Entwicklung, Innovationsvorhaben forciert die öffentliche Hand, der Staat, die Innovation des Unternehmens. Einmal die Entwicklung von innovativen Vorgängen, Dienstleistungen oder Prozessen oder ebenso von innovativen Produkten. Das muss jetzt nicht das nächste Facebook sein oder eine Software, sondern das kann ebenso sein, dass Sie kleine Verbesserungen nur vornehmen. Sie merken bereits, das fängt beim Innovationszuschuss in Deutschland sehr, sehr tief an. Wir reden hier von der niedrigschwelligen Innovationshürde.

 

Das heißt, die niedrigschwellige Innovationshürde ist, wenn Sie heute gelbe Farbe produzieren und morgen blaue und dafür eine Veränderungsprozess einleiten müssen, weil vielleicht die Düsen verändert werden müssen oder weil das Gemisch und die Gemischlage für die Farbe sich ändert, die Partikel sind größer, die Düse muss aufgebohrt werden. Irgendwas. Das heißt, Sie müssen es verändern. Dann ist das erstmal ein erster Prüfungsaspekt, den ich Ihnen ans Herz lege, zu sagen, kann das bereits Innovation sein? Dazu gibt es zig Beratungsstellen in Deutschland. Sie können sich dazu ebenso gerne bei mir melden. Dann kann man das mal testen. Wir haben verschiedene Ingenieure an Bord, die das dementsprechend für Sie prüfen können, aber das sollte es erstmal an diesem Punkt für das Thema niedrigschwellige Innovation gewesen sein.

 

Grundsätzlich ist es oftmals eine Verbesserung des Bestehenden. Das heißt, ein bestehender Prozess, der neu aufgesetzt wird, gehört in das Feld Innovation. Ganz im Gegensatz dazu, das Thema Forschung. Das ist meistens an den Hochschulen aufgesetzt. Wenn Sie im Thema Grundlagenforschung sind, das ist ebenfalls ein sehr großes Förderthema. Aber ich spreche Sie zunächst einmal von Unternehmer zu Unternehmer an. Was können wir innovieren? Wo sind wir erfinderisch? Erfindung heißt noch nicht Innovation, sondern erstmal Erfindung, aber wie kann man das in den Markt bringen? Wie kann man damit einen Wettbewerbsvorteil vor anderen erstellen, wo die Kunden unser innovatives Produkt ebenso kaufen? Wir haben einen Absatz verstärkt, und das Unternehmen geht weiter nach vorne. Das ist ebenfalls Sinn und Zweck einer Zuschussförderung im Bereich Innovation und Entwicklung. 95 Prozent der Zuschüsse gehen in Projekte einer Weiterentwicklung.

 

Das heißt, man setzt auf bestimmten Prozessen auf und optimiert dann den Prozess, der vorher so noch nicht dagewesen ist. Das ist übrigens ein wichtiges Kernsystem. Wenn Sie einen Prozess oder ein Produkt haben, der/das vorher noch nicht vorhanden ist, dann sind Sie bereits sehr nahe an dem Thema, würde ich mal prüfen lassen. Wichtig dabei ist, dass Sie erst Anträge stellen, erst die Prüfung einer Fördermaßnahme vollziehen und dann in die Investition der Innovation hineingehen. Sie bekommen keine Rückwärtsförderung.

 

Wenn Sie einmal gestartet sind, dann ist der Zuschuss weg. Da gibt es keine Handhabe. Das können Sie nicht mehr ändern. Deswegen immer weit im Vorfeld sich zum Thema Förderprogramme beraten lassen. Nutzen Sie, es gibt verschiedene Internetforen, wo man das machen kann. Sonst gerne bei  uns melden. Das ist relativ einfach. Aber entscheidend für Sie ist ebenso die Höhe der Zuschüsse. Wovon reden wir hier?

 

Es gibt Zuschüsse zunächst einmal auf Bundesebene. In Deutschland reden wir von 45 bis 55 Prozent der Innovationen, meistens in einer Höhe bis zirka 200.000 Euro Maximum. Das heißt, Sie haben ein 400.000 Euro Innovationsobjekt, vielleicht in einer Laufzeit, wo Sie innovieren für zwei Jahre und da entstehen Personalkosten. Da merken Sie bereits, bei Innovation ist das Thema der Personalunterstützung sehr stark. Nicht der Investition in Maschine, sondern es wird eher in die Menschen investiert. Das heißt, der Zuschuss fällt auf die Personalkosten. Das heißt, wenn Sie einen Personalkostenstamm haben über zwei Jahre für ein Innovationsprojekt von 400.000 Euro kann es ungefähr 200.000 Euro Zuschuss geben. Das gibt es auf Bundesebene, deutschlandweit.

 

Dann gibt es auf Bundeslandebene noch verschiedene Möglichkeiten der Innovationsförderung, die ebenso verschieden fördern, ebenso verschiedene Höhen. Da müsste man prüfen, welches wäre das richtige Förderprogramm für Sie, weil es kann sein, dass Ihr Projekt an ein Bundesland beim Antrag nur zehn Prozent bekommt und wenn Sie den gleichen Antrag auf Bundesebene in Deutschland stellen, erhalten Sie vielleicht 35 Prozent. Das macht dann bereits dementsprechend viel aus. Das heißt, Ihre Wirtschaftlichkeit hängt ebenso davon ab, wie Sie den richtigen Antrag stellen. Zuschüsse meistens in Menschen.

 

Es gibt ebenso ein bisschen Materialzuschuss, aber primär sind Innovationszuschüsse in die Menschen gedacht, die innovieren. Die Unternehmen stellen einen Antrag für ein Innovationsprojekt und dann werden die nachgewiesenen Personalkosten bis zu zirka 50 Prozent bezuschusst. Es gibt verschiedene Sparten in Deutschland. Es gibt Programme, die geben vor, in was investiert und innoviert werden soll.

 

Und es gibt ebenfalls freie Bereiche. Das heißt, Sie können ein Programm erstellen, das Sie gerade innovieren. Das heißt, da wird nicht vorgegeben, in welchen Rahmen Sie innovieren müssen. Material, Digitalisierung, Software oder CPS, völlig egal, das was Sie für Ihr Unternehmen als Innovation halten, kann dann Förderbestandteil sein. Hoher Zuschussanteil für Innovation. Nutzen Sie die Chancen öffentlicher Fördermittel. Warum? Ihr Wettbewerber macht es vielleicht schon und spart da viel Geld ein und Sie zahlen immer noch aus eigener Tasche. Das wäre natürlich schade. Sie machen sich selber schlechter als Sie sind. Brauchen Sie nicht.

 

Nutzen Sie öffentliche Förderprogramme fürs Innovationssystem in Deutschland.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0